Erlebnisreiche 20. Chorfahrt

Auf Einladung des Eberswalder Kulturamtes  traten wir am 2. Juni zum ersten Mal beim FinE-Fest, dem Eberswalder Stadtfest, auf. Auf der Bühne auf dem Innenhof vom Paul-Wunderlich-Haus boten wir bei schönem Wetter 45 Minuten unseres Programms „Wir sind die Besten!“ dar. Viele der über 100 Gäste sangen und klatschten bei unseren Liedern mit und verabschiedeten uns mit starkem Applaus. Im Rahmen unserer Chorfahrt führten wir am Abend unsere traditionelle Disco im Gymnastikraum der EJB am Werbellinsee durch. Nach lustigen Spielen und Tänzen erhielten Alina Teichert für 9 Jahre und Beatrice „Trixi“ Herbrich für 13 Jahre aktiver Chorzugehörigkeit vom Chorleiter Präsente.
Am 3. Juni sangen wir Viktoria noch vor dem Frühstück ein Ständchen zu ihrem 10. Geburtstag und übergaben ihr dann eine tolle Karte mit den Unterschriften aller Chorkinder und Erwachsenen sowie ein Geschenk. Danach fuhren wir nach Niederfinow und führten eine Besichtigungs- und Hebefahrt durch das dortige Schiffshebewerk durch, von der alle begeistert waren. Nach dem Mittagessen verbrachten wir mehrere Stunden im Familiengarten in Eberswalde, in dem sich die Chorkinder beim Tretbootfahren, auf der längsten Bank Europas, im Märchenwald und bei vielen anderen Attraktionen amüsierten. Überpünktlich kehrten 23 Chorkinder und acht Erwachsene nach einer erlebnisreichen Chorfahrt nach Marzahn zurück.

2 Gedanken zu „Erlebnisreiche 20. Chorfahrt“

  1. Hallo ich bin’s Emina und ich fand die Chorfahrt einfach super. Ich fand die Disco einfach super gutes Lob an die großen das habt ihr toll gemacht und der Rest war auch schön, die Bootsfahrt ins Schiffshebewerk, der Familiengarten, der Auftritt das alles hat mir Spaß gemacht. tschüss eure Emina

  2. Hallo ihr, wir hatten ja vom 02.06.-03.06.2018 eine Chorfahrt nach Eberswalde. Am Samstag um 08:45 Uhr haben wir uns vor der Marzahner Promenade 14 getroffen. Ungefähr gegen 10:15 trafen wir in Eberswalde ein. Als erstes haben die Erwachsenen und ein paar Chorkinder den Bus ausgeladen. Um 12:00 Uhr gingen wir zur Universität und haben unser Essen eingenommen was auch ganz gut war. Nach dem Essen gingen wir zur Bühne und haben uns umgezogen für den Auftritt. Der Auftritt gefiel mir sehr und besonders gut fand ich, dass das Wetter mitspielte. Während die Erwachsenen die Bühne abbauten, konnten sich die Chorkinder die Zeit auf dem Platz vertreiben und Eis essen. Gegen 15:00 Uhr fuhren wir circa eine halbe Stunde Richtung Jugendherberge. Als wir in der Jugendherberge eintrafen, war ich ganz erstaunt wie schön es dort war. Die Erwachsenen und die größeren Chormitglieder haben den kleinen Chorkindern geholfen die Betten zu beziehen. Als Alina und ich fertig waren mit dem Beziehen sind wir mit Herrn Löser raus gegangen und haben uns das Gelände genauer angeschaut. Um 17:30 Uhr nahmen wir das Abendessen ein. Wir haben uns nach dem Essen fertig gemacht für die Disco. Die Disco ging um 19:30 los. Es hat mir und sicherlich auch den anderen sehr gefallen. Es war abwechslungsreich die Spiele als auch die Lieder. Nach der Disco sind wir vom Gymnastikraum rüber zu unserer Unterkunft gelaufen bei starkem Gewitter. Es war aber lustig. Als Trixi, Alina und ich irgendwann nachts ins Bett gegangen sind mussten wir 4 Stunden später wieder aufstehen. Der Sonntag war super. Wir sind früh aufgestanden haben unsere Betten abgezogen und sind frühstücken gegangen. Gegen 09:30 Uhr sind wir losgefahren zum Schiffshebewerk in Niederfinow. Es war richtig cool obwohl ich erst Angst hatte. Nachdem wir wieder an Land waren fuhren wir Richtung McDonald’s. Es war richtig gut, dass uns McDonald’s ein Eis spendierte. Gegen 13:00 Uhr fuhren wir los zum Familiengarten. Der Familiengarten war richtig schön. Besonders gut gefallen hat mir dass wir Tretboot gefahren sind. Natürlich waren auch andere schöne Dinge dort anzusehen wie z.B der Märchengarten. Leider mussten wir um 17:00 Uhr wieder nach Hause fahren Richtung Berlin. Ich war schon traurig, dass es nur so kurz war. Im großen und ganzen war es mal wieder ein Vergnügen mit auf Chorfahrt zu fahren. An diese Zeit werde ich noch lange zurückdenken wie schön es doch war. Ich hoffe natürlich, dass wir nächstes Jahr nochmal eine Chorfahrt haben. Lieben Gruß Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.