Marzahner Tage in Lauingen eröffnet

Aus der Berliner Zeitung vom 28./29.09.1996


CSU-Bürgermeister begrüßt Bezirksdelegation

Lauingen. Mit einem Politik- und Wirtschaftsforum haben Freitag nachmittag die Marzahner Tage in Lauingen begonnen. Zuvor hatte der Bürgermeister der bayrischen Donau-Stadt, Georg Barfuß (CSU), die Gäste im Rathaus begrüßt.

In seiner Begrüßungsrede nahm Barfuß ausdrücklich bezug darauf, daß mit Harald Buttler ein PDS-Politiker an der Spitze der Marzahner Delegation steht. „Wir sind angetreten, etwas für die Menschen zu bewegen. Und da sind mir alle politischen Kollegen willkommen“, sagte Barfuß während der Eröffnung. Buttler nannte es normal, daß „Parteien fair miteinander umgehen“.

An der Eröffnung im Rathaussaal, der von Marzahner Musikschülern umrahnt wurde, nahmen neben Lauinger Unternehmern auch Vertreter der örtlichen SPD und FDP teil. Die CSU, in der der Umgang mit der PDS umstritten ist, ignorierte die Einladung. Zu den Gästen aus Marzahn zählen neben Buttler auch Stadtrat Nünthel (CDU), Bezirksverordnete von PDS, CDU und SPD sowie Unternehmer.

Nach der Eröffnung besichtigten die Marzahner zusammen mit dem Bürgermeister zwei umweltorientierte Betriebe der Stadt. Auf einem Politiker- und Wirtschaftsforum erläuterte später Wolfgang Loos vom Marzahner Wirtschaftskreis die Probleme des Neubaubezirks.

Am Abend wurde im Foyer des Rathauses eine Ausstellung der Wohnungsbaugesellschaft Marzahn eröffnet. Zur gleichen Zeit begann im Schülerheim eine Disco für Marzahner und Lauinger Jugendliche.

Insgesamt nehmen an den Marzahner Tagen rund 120 Berliner teil. Der größte Teil des dreitägigen Programms ist Sport- und Kulturveranstaltungen vorbehalten. So treffen am Sonnabend und Sonntag Fußball-, Volleyball-, Kegel- und Tennismannschaften aus Marzahn und Lauingen aufeinander. Verschiedene Auftritte haben der Chor „Marzahner Promenadenmischung“ und Schüler der Musikschule. Mit der Übergabe einer „Partnerschaftsbank“ am Ufer der Donau gehen die Marzahner Tage am Sonntag zu Ende.

Jürgen Schwenkenbecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.