Ein Dorf feiert Advent

Aus der Zeitung „Neues Deutschland“ vom 27.11.2009


Alt-Marzahn lädt am Sonntag zum Weihnachtsmarkt

Wenn an diesem Sonntag das Dorf Marzahn zu seinem traditionellen Adventsmarkt einlädt, verwandelt sich die kleine Insel zwischen den Hochhäusern zu einem Ort mit einer ganz besonderen Atmosphäre. Auf dem Anger, der sich spindelförmig mitten durch das Gelände schlängelt, werden um 13 Uhr die Lichter am Weihnachtsbaum entzündet. Und dann beginnt ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm: Ein Posaunenchor tritt auf, auch die »Marzahner Promenadenmischung« ist dabei und um 18 Uhr gibt es in der Kirche ein weihnachtliches Konzert.

Außerdem laden mehr als 30 Stände zum Schauen, Kaufen, Verweilen oder Kosten ein. Aber dieser kleine, feine Markt besticht vor allem durch seine einzigartige Umrahmung: Denn das ganze Angerdorf beteiligt sich und feiert mit. Die denkmalgeschützten Höfe und historischen Backsteinbauten öffnen an diesem Tag ihre Türen. Holzkunst, Korbwaren, Textilien, Keramik und vieles mehr wird geboten. Leckere Speisen wie Weihnachtssuppe oder Gegrilltes können probiert werden.

Kinder dürfen Ponyreiten, das Puppenspiel besuchen oder sich im Bastelhaus – was eigentlich der Dorfkindergarten ist – vergnügen. Die Leiterin Christiane Vogel hatte vor zwölf Jahren die Idee zu diesem dörflichen Weihnachtsmarkt. »Er sollte sich deutlich von anderen Märkten der Stadt unterscheiden und ohne Rummelatmosphäre und Karussells auskommen«, erinnert sich die Chefin, die bis heute die Organisationsfäden zieht.

Das Konzept funktioniert und zieht jährlich zum ersten Advent Tausende Besucher an.

Alt-Marzahner Adventsmarkt, 29. 11. von 13 bis 18 Uhr im Dorf Marzahn

Steffi Bey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.