Engagiert und (fast) nicht zu ersetzen

Aus der Berliner Woche Marzahn vom 01.12.2010


Tag des Ehrenamtes: Der Bezirk zeichnet auch drei Helfer des Kinderchors „Marzahner Promenaden-Mischung“ aus.

MARZAHN. Ohne ehrenamtliche Mitarbeit geht nichts, besonders in einem Verein wie der „Marzahner Promenaden-Mischung“. Drei Vereinsmitglieder erhalten am kommenden Freitag auf einer Feierstunde eine Urkunde von der Bezirksverordnetenversammlung.

„Ohne ihre Mitarbeit wäre der Kinderchor nicht zu dem geworden, was er inzwischen ist, eine feste Größe in der Berliner Kulturlandschaft“, erklärt Chorleiter Bernd Engling. Alle Ausgezeichneten sind seit der Gründung des Ensemble als freiwillige Helfer dabei und unterstützen die Arbeit nach Kräften. Die Rede ist von Holger Stürzebecher, Edeltraud Engling und Winfried Nitzschke. Die BVV würdigt ihr Engagement für den Kinderchor „Marzahner Promenaden-Mischung“ am Tag des Ehrenamtes, 3. Dezember, mit einem Gruppenpreis. Weitere fünf Gruppen und 41 Einzelpersonen werden von BV-Vorsteherin Petra Wermke (Die Linke) um 17 Uhr im Saal der Empfänge in den Gärten der Welt, Eisenacher Straße 99 ausgezeichnet.

Winfried Nitzschke begleitet den Kinderchor auch schon mal auf seinem Saxophon. (Foto: hari)
Holger Stürzebecher kümmert sich um die Technik der „Marzahner Promenaden-Mischung“. (Foto: Löser)
Edeltraud Engling betreut die Kinder des Marzahner Chores während der Auftritte.

Ohne Holger Stürzebecher beispielsweise wäre kein Auftritt des Kinderchores möglich. Er kümmert sich um die Bühnentechnik, sorgt für den guten Ton und die richtige Beleuchtung.

Der Chor hatte seinen ersten Auftritt im Oktober 1990. Seitdem bestritt er über 1170 Auftritte und 16 Konzertreisen. Gegenwärtig gehören 30 Mädchen und Jungen im Alter von 7 bis 20 Jahren dem Ensemble an. In der Adventszeit kann man den Chor mit seinem neuen Weihnachtsprogramm im Eastgate und in anderen Centern, im Vereinshaus des Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenvereins sowie in Senioreneinrichtungen erleben. Traditionell fand kommenden ersten Adventssonntag zum 41. Mal das Familiensingen im Kulturgut Marzahn statt.

hari

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.