Wenn du Lust hast …

Aus der Marzahner Zeitung 11B/1995


… klatsche in die Hand. So lautet der Titel eines Programms der Marzahner Promenaden-Mischung, das als Projekt von der Senatsverwaltung für Kulturelle Angelegenheiten gefördert wird. Seit August gestaltet eine kleine, aber muntere Schar von Erwachsenen und Chorkindern in Kitas des Bezirks wöchentlich eine einstündige Mitsinge- und Mitmachveranstaltung für Kinder von drei bis zehn Jahren. Die Texte der dargebotenen Lieder können die Kitas kostenlos erhalten, so daß diese später nachgesungen werden können. Für die Zeit von Januar bis März 1996 sind noch einige Termine frei, danach wird ein neues Programm erarbeitet. Interessierte Kitas melden sich bei Herrn Nitzschke unter Telefon 932 71 72, zwecks Terminvereinbarung.

W.N.

 

„Promenadenmischung“ wird fünf

Aus dem Berliner Abendblatt Hellersdorf vom 01.11.1995


1990 Namen geändert

Eigentlich ist das Ensemble „Promenadenmischung“ schon elf Jahre alt. Es feiert aber den 5. Geburtstag.

Hellersdorf. „Wir sind ein bunt gemixtes Ensemble. Alle Mitglieder wohnen rund um die Marzahner Promenade“, erklärt Leiter Bernd Engling den lustigen Namen. Zum Chor und der Tanzgruppe gehören 40 Kinder im Alter zwischen acht und dreizehn Jahren sowie neun Erwachsene. Kern der Truppe, die durch Lieder, Tänze, Musical-Clownerien und Playbacks bekannt geworden ist, sind Schüler der 23. Grundschule Marzahn. Die Musiklehrerin Margot Boesecke konnte sie für das Ensemble gewinnen. Obwohl die Gruppe schon seit 1985 im Kiez musiziert, beging sie jetzt ihren fünften Geburtstag. Grund: Im Oktober ’90 wurde das Ensemble unter seinem jetzigen Namen neu formiert.

„Promenadenmischung“ spielt auf Volksfesten, in kulturellen Einrichtungen, aber auch bei Veranstaltungen von von Firmen und Kaufhäusern. Viele Lieder sind selbst getextet und komponiert. Der Chor wirkte bei zwei CDs des Liedermachers Gerhard Schöne mit. Ein voller Erfolg war auch kürzlich ein Auftritt im bayerischen Dillingen.

ah

„Papa druckt Falschgeld im Keller“

Aus der Berliner Zeitung vom 27.10.1995


„Seit fünf Jahren sorgt die „Promenaden-Mischung“ nicht nur in Marzahn für Stimmung“

Marzahn – Nichts gegen „Take That“ und die Kelly-Familie. Aber eine tolle Party kann man auch mit der Marzahner „Promenaden-Mischung“ erleben. In diesem Monat feiert das Ensemble sein fünfjähriges Bestehen.

Im klopfenden Dance-Rhythmus des Hits „Pain“ der Gruppe „Fun Factory“ tanzt die 10jährige Franziska Tiedecke mit drei weiteren Mädchen wie ein richtiger Popstar auf der Bühne. Wenige Minuten vor dieser Playback-Aufführung hatte noch gruselige Stimmung geherrscht. Das Licht ging aus und schaurige Gestalten huschten unter den Klängen der Mitternachtsglocke über die Bühne und erzählten Geschichten zum Fürchten, die dann aber doch mehr zum Lachen waren. Ausschütten wollten sich die Zuschauer auch bei den Liedern „Mein Papa druckt Falschgeld im Keller“ und „Konfetti, Spaghetti“.

Mit einem Querschnitt seiner erfolgreichsten Lieder, Tänze, Playbacks und Musical-Clownerien feierte vergangenes Wochenende im proppenvollen Schülerfreizeitzentrum des Marzahner Freizeitforums der Chor „Promenaden-Mischung“ seinen fünften Geburtstag. Seit 1984 musiziert das Ensemble, das vor allem jugendliches Publikum anspricht, im Kiez.

Im Oktober 1990 wurde es unter seinem jetzigen Namen neu formiert. Zum Chor und der Tanzgruppe gehören vierzig Kinder im Alter zwischen acht bis dreizehn Jahren sowie neun Erwachsene. „Wir sind vom Alter her ein bunt gemixtes Ensemble und alle Mitglieder wohnen rund um die Marzahner Promenade“, erklärt Chorleiter Dr. Bernd Engling den Namen Promenaden-Mischung. „Zu ihm paßt, daß alle unsere Lieder und Tänze lustig und manchmal auch etwas verrückt sind, wo wir singen und tanzen, wird mitgeklatscht und mitgesungen. Trübe Tassen gibt es bei uns nicht.“

Die Erwachsenen kümmern sich vor allem um die musikalische Begleitung und Organisation. Gezählt wurden bisher 150 Auftritte. Vor allem bei lokalen Volksfesten, aber auch auf dem Berliner Weihnachtsmarkt. Der Chor wirkte außerdem bei zwei CDs des Kinderliedermachers Gerhard Schöne mit.

Die kleine Tänzerin Franziska ist erst seit einem halben Jahr Mitglied, ihre zwölfjährigen Freundinnen Anika Oelsner und Steffi Henning sind seit 1991 dabei und dürfen bereits den choreigenen „Großen Durchhalteorden“ um den Hals tragen. Sie wurden wie die meisten anderen Mitglieder durch die Musiklehrerin in der 23. Grundschule Marzahn, Margot Boesecke, für die Mitarbeit gewonnen.

„Sie ist die gute Seele unseres Ensembles,“ so Bernd Engling. Die drei Mädchen erinnern sich gern an die Reisen, durch die der Chor ihren Heimatbezirk auch außerhalb bekannt gemacht hat. Dazu gehörte Ende September ein Auftritt im bayerischen Dillingen. Für das Programm „Marzahner Jören“ wurden sie durch das Publikum mit Beifall regelrecht überschüttet.

Möglich wurde diese Reise durch Vermittlung des Fußballvereins Marzahner Füchse, der wie beispielsweise die Wohnungsbau- und MAZ-Verlagsgesellschaft zu den Freunden und Sponsoren des Ensembles gehören. In den kommenden Wochen tritt es in Marzahn wieder mit seinem Weihnachtsprogramm auf.

ano


Fete zum Fünften

Aus der Marzahner Zeitung 10B/1995


Marzahner-Promenaden-Mischung    

Gemeinsam mit rund 120 Gästen feierten die 40 Chorkinder und zehn Erwachsenen der „Marzahner Promenaden-Mischung“ am 21.10. im Schülerfreizeitzentrum ihr fünfjähriges Jubiläum. Unter den Gratulanten befanden sich die Bezirksstadträte Nünthel und Dr. Buttler sowie CDU-Fraktionschef Klahr. Gratulationen und Präsente überbrachten u.a. Frau Kröber von der WBG, Frau Schieck vom Kulturamt, Frau Gensicke vom Bürgerkomitee Marzahner Promenade und Herr Löser vom TSV Marzahner Füchse. Mit ihren erfolgreichsten Liedern, Tänzen, Playbacks und Musikal-Clownerien aus den bisherigen Programmen begeisterten die Mitwirkenden ihr Publikum ebenso wie mit dem Männerballett und der Modenschau. Spiele unter Einbeziehung ehemaliger Ensemblemitglieder, der gemeinsame Gesang von Eltern der Chorkinder sowie die Verleihung von „Durchhalteorden“ für sieben langjährige Chorkinder sorgten für tolle Stimmung.

Ein herzliches Dankeschön für die freundliche Unterstützung gilt: Herrn Mrasek, Allianz-Hauptvertretung, dem Opel-Autohaus „Am Nordring“, Brunnenbaumeister Woick, der Goldschmiede Mehnert, der IG Marzahner Promenade, Jeans & Sportswear by outfit, dem Kaufhof „Marzahner Tor“, der „Marzahner Zeitung“, Parfum & Kosmetik Kossack, Pinocchio Holz & Puppe, dem SFZ Marzahn, dem UHW e.V., Herrn Eyck von Vaihinger Fruchtsäfte und der WBG Marzahn.

Dr. B. Engling